Transporter gesucht

Wir haben eine großzügige Spende über zwei Gastro-Spühlbecken bekommen und suchen aktuell einen Transporter für Morgen zwischen 14:30 und 15:30. Kann uns da jemand helfen?. Ein Kombi geht auch. Es sind nur die Arbeitsplatten kein Unterbau.

Camp läuft…

Das Camp wird nach und nach aufgebaut. Wir werden immer mehr!  Die Küchen sind nach einem anstregenden Tag fertig aufgebaut.

Die Landschaft ist der Hammer! AnwohnerInnen kommen vorbei und freuen sich über uns, schenken auch Kuchen.

 

 

Wir brechen auf… – see us on the streets

Damit der Belagerungszustand durch die Polizei von Garmisch-Partenkirchen durchgehalten werden kann, sind Küchen bereits unterwegs, um für das leibliche Wohl zu sorgen. Die Garmischer Bürgerinnen und Bürger brauchen sich keine Sorgen um ihre Versorgung zu machen. 🙂 Solidarität mit Garmisch-Partenkirchen.

‪#‎wirkochenfüralle‬

bk-letsstart

Camp verboten – auf nach Elmau!

Die Repressionsbehörden versuchen mit allen Mitteln unseren Protest zu verhindern. Heute wurde unser Camp verboten.

Wir kommen trotzdem nach Elmau und es wird Essen geben…

Wir campen wo wir wollen!
Wir demonstrieren wo wir wollen!
Wir machen was wir wollen!

See us on the streets!

Wer noch Zeit hat: Mittwoch wieder lecker Solivokü ab 19:00, Insel

Solivokü und Infoveranstaltung für die Proteste gegen den G7 in Elmau

Jena. Das Blackkitchen lädt ein zum gemeinsamen Schmaus und Umtrunk in den lauschigen Garten der Insel.
Am 20.05 und 27.05 werden wir jeweils ab 19:00 eine Solidaritätsveranstaltung für die Proteste in den Alpen durchführen. Euch erwartet ein leckeres veganes Essen, ein Soli-Tresen und aktuelle Informationen.

blackkitchen-flyer
Am 7. und 8. Juni 2015 trifft sich die „Gruppe der Sieben“ (G7) auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Dort wollen die Staats- und Regierungschef*innen Deutschlands, der USA, Japans, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Kanadas über Außen- und Kriegspolitik, Weltwirtschaft, Klima und „Entwicklung“ beratschlagen. Die Repräsentant*innen der reichsten und mächtigsten Staaten der Welt erheben den Anspruch, über die Geschicke der gesamten Welt zu entscheiden, ohne eine Legitimation dafür zu haben. Die Politik der G7-Staaten bedeutet neoliberale Wirtschaftspolitik, Krieg und Militarisierung, Ausbeutung, Armut und Hunger, Umweltzerstörung und Abschottung gegenüber Flüchtenden.

Unser Ziel ist dies zu verhindern oder wenigstens zu stören, mit vielfältigen und kreativen, offenen und entschlossenen Aktionen, mit Demonstrationen, Blockaden und Versammlungen und dem Gegengipfel in München.

Das Blackkitchen ist eine Aktionsküche, welche sich zur Verpflegung der Gipfelproteste in Jena gegründet hat und vor Ort (Elmau/Garmisch Alpen) für die Aktionscamps kochen wird. Wir werden dabei für eine sehr große Anzahl an DemonstrantInnen kochen und suchen aktuell auch noch nach weiterer Unterstützung. Da auch ein großer finanzieller Aufwand mit dieser Versorgung verbunden ist freuen wir uns selbstverständlich auch überentsprechende Spenden.

In der Infoveranstaltung bekommt ihr letzte Informationen zu:

  • Kritik am Gipfel
  • Anreise
  • Camps
  • Blockaden
  • Ablauf
  • usw.

Unser Plan ist auch, diese Aktionsküchenstruktur weiterzuführen und auch in Zukunft für politische Kämpfe zu kochen.

Kommt vorbei und bringt eure Freund_innen mit!

Jena: Stop G7 Filmabend

Das Stop-G7-Bündnis zeigt den Dokumentarfilm “neueWUT III – DAS WAR DER GIPFEL!” von Martin Keßler am 11. Mai 2015 um 19 Uhr im Frei(t)raum der Uni Jena. Danach bleibt noch Zeit und Raum für Diskussion. Kommt vorbei und bringt eure Freunde mit!

04_2007-06-02-1-0476 “Juni 2007. Ostseebad Heiligendamm. Der größte Polizeieinsatz in der Geschichte der Bundesrepublik. Über 17000 PolizistInnen, selbst die Bundeswehr, “sichern” das rituelle Gipfeltreffen der “mächtigsten Frau und Manner der Welt”, den sogenannten “Weltwirtschaftsgipfel”.
Trotzdem gelingt es circa 12000 GlobalisierungskritikerInnen immer wieder, die wichtigsten Zufahrtsstraßen zum hermetisch mit Zaun und Stacheldraht abgeriegelten Tagungsort zu blockieren. Und ihre Kritik an dem gegenwärtigen Weltwirtschaftssytem und Ihre Alternativen öffentlich zu machen. Obwohl zunächst das “Chaos von Rostock”, Politikerrufe nach Gummigeschossen und GSG 9 gegen die “Steinewerfer von Rostock”, die Schlagzeilen beherrschen.

03_2007-06-02-hpf-0287Der Dokumentarfilm neueWUT III – DAS WAR DER GIPFEL! kann und will die Frage nach der Rolle staatlicher Undercover-Agenten bei den Protesten in Heiligendamm nicht beantworten. Auch nicht die vielen Fragen nach Verhalten und Rolle des sogenannten “schwarzen Blocks”. Aber er will die Bedeutung dieser Fragen aufzeigen.

Vor allem will der Film eine “Chronik der laufenden Ereignisse” liefern, das Geschehen während “der Tage von Rostock und Heiligendamm” nachzeichnen. Das Vorgehen der Sicherheitskräfte und der DemonstrantInnen. Und die vielen Aktionen und Veranstaltungen, in denen es um die Auswirkungen von Globalisierung und weltweiter Privatisierung auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen geht.”

Blackkitchen support Anti-G7-Protest

Das Plenum des Blackkitchens hat beschlossen dem Aktionsbündnis “Stop G7 Elmau” beizutreten.  Wir werden auch vor Ort Verantwortung in der Versorgungsstruktur übernehmen.

Hier der vollständige Aufruf:

Am 7. und 8. Juni 2015 trifft sich die „Gruppe der Sieben“ (G7) auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Dort wollen die Staats- und Regierungschef*innen Deutschlands, der USA, Japans, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Kanadas über Außen- und Kriegspolitik, Weltwirtschaft, Klima und „Entwicklung“ beratschlagen. Die Repräsentant*innen der reichsten und mächtigsten Staaten der Welt erheben den Anspruch, über die Geschicke der gesamten Welt zu entscheiden, ohne eine Legitimation dafür zu haben. Die Politik der G7-Staaten bedeutet neoliberale Wirtschaftspolitik, Krieg und Militarisierung, Ausbeutung, Armut und Hunger, Umweltzerstörung und Abschottung gegenüber Flüchtenden.

Viele Einzelpersonen, Organisationen und Parteien unterschiedlichster Spektren und politischer Anschauungen werden diesen Gipfel nicht ungestört lassen.

Wir werden uns mit vielfältigen und kreativen, offenen und entschlossenen Aktionen, mit Demonstrationen, Blockaden und Versammlungen direkt am Schloss sowie der Großdemonstration in Garmisch-Partenkirchen und dem Gegengipfel in München der Politik der G7 in den Weg stellen. Beteiligt euch, kommt zahlreich, macht mit!

Bekämpft die Politik der G7:

  • Weg mit den Freihandelsabkommen TTIP, TISA und CETA – die Welt ist keine Ware
  • Gegen Militarisierung und Krieg – Schluss mit den Kriegen der NATO-Staaten
  • Grenzen auf für alle Menschen – Solidarität mit den Migrant*innen und Flüchtenden
  • Stoppt die Ausbeutung von Mensch und Natur – Entzieht die natürlichen Lebensgrundlagen der Profitwirtschaft
  • Gegen den sozialen Kahlschlag – Die Konzerne sollen ihre Krise selbst bezahlen
  • Stop watching us – Gegen Überwachungsstaat und den Abbau demokratischer Rechte

Wir betrachten die Mobilisierung gegen den G7-Gipfel als Teil vielfältiger Protestbewegungen für soziale Gerechtigkeit, für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, für Frieden und für ungeteilte Menschenrechte. Wir stellen uns damit auch an die Seite der Blockupy-Bewegung, der Anti-Kriegs-Bewegung, der antirassistischen Bewegung, der Kämpfe für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen und der Proteste gegen Umweltzerstörung.


Aktionszeitraum: 4. Juni bis 8. Juni 2015 mit Großdemonstration, Alternativgipfel und Aktionen vor Ort

Geplant sind u. a.:

  • Großdemonstration 6. Juni in Garmisch-Partenkirchen
  • Alternativgipfel (Kongress) 4. Juni in München
  • Camps und Aktionen vor Ort 4. bis 8. Juni 2015 nahe am Tagungsort Elmau mit Sternmarsch dorthin und Abschlusskundgebung in Garmisch-Partenkirchen